MAMP

Letzte Woche habe ich mir mit MAMP eine Entwicklungsumgebung geschaffen, um meine WordPressinstallation lokal testen zu können. MAMP stellt unter anderem einen Apache Webserver und eine MySQL-Datenbank inklusive phpMyAdmin zur Verfügung. Mehr braucht WordPress nicht, um glücklich zu sein.

Nach dem Kopieren der Dateien auf den lokalen Server und dem Import der Datenbank von WordPress konnte es auch schon fast losgehen. Lediglich in der wp_options-Tabelle müssen zwei Einträge geändert werden. Und zwar muß der lokale Pfad von WordPress angegeben werden:

  • Siteurl – 192.xxx.xxx.xxx:8888
  • Home – 192.xxx.xxx.xxx:8888

Dies versetzt mich nun in die Lage Designänderungen lokal vorzunehmen, ohne daß die Änderungen direkt live sichtbar werden.

Allerdings mußte ich noch unter den Permalinks-Einstellungen die Option „Standard“ auswählen, damit die Links auch alle funktionierten.

MAMP läuft auf Mac OS X :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um sicher zu gehen, daß Du kein Roboter bist, löse bitte folgende Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.